Das Aikido-Training

Wie darf man sich das Aikido-Training vorstellen? Nach der traditionellen japanischen Begrüßung wird meist auf einer Matte trainiert, da Fallen und sich Abrollen regelmäßig Komponenten des Trainings sind. Meist wird paarweise geübt, wobei einer angreift (Uke) und einer die Rolle des Verteidigers (Nage) übernimmt - natürlich mit Rollenwechsel.

Geübt werden waffenlose Techniken und Techniken mit Holz-Übungswaffen. Für Neueinsteiger ist es zunächst sinnvoll, die Techniken langsam aus dem Stand zu üben. Mit zunehmendem Fortschritt wird das Üben aber immer fließender. Ziel ist es, einen beliebigen Angriff mit einer vorher nicht festgelegten Verteidigungstechnik neutralisieren zu können.

Insgesamt erlaubt das regelmäßige Training einen Zugewinn an körperlicher Beweglichkeit und motorischen Fähigkeiten. Ein spezieller Effekt ist auch die Koordination der Bewegung gemeinsam mit einem Partner. Berührungsängste werden abgebaut und die Sorge um das Wohlergehen des Partners, den man wirft oder verhebelt, schaffen die Basis für einen gewaltfreien Dialog.

Um auf dem Weg des Aikido voranzuschreiten, wird eine Trainingshäufigkeit von mindestens zweimal in der Woche empfohlen.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an den Lehrer K. Teubner:

Tel. 06066 968904

oder per Mail : info@aikido-bad-koenig.de